Contenu

Zugang zu den Waldmassiven im Var

 

Wie in jedem Jahr im Sommer regelt die Verfügung des Präfekten vom 27. Juni 2016 das Betreten der Waldmassive, den Verkehr und das Parken auf bestimmten Wegen zu und in diesen Massiven für den Zeitraum vom 21. Juni bis 20. September.

 

Maßnahmen zur Sensibilisierung und Information der Öffentlichkeit über Waldbrandgefahren
Um die Spaziergänger über die Zugangsmöglichkeiten zu den Waldmassiven des Var zu informieren, veröffentlicht die Präfektur täglich im Zeitraum vom 15. Juni bis 20. September eine Karte, auf der die Brandrisiken pro Massiv eingezeichnet sind ; auf diese Weise wird Folgendes reglementiert :

  • das Betreten der Waldmassive
  • der Verkehr
  • das Parken auf bestimmen Wegen zu und in den Waldmassiven

Die Zugangs- und Parkbeschränkung in bestimmten Waldgebieten mit Ausnahme der Verpflichtung zur Ausholzung und dem Feuerverbot ist eine der wesentlichen Maßnahmen der Politik zur Verhütung von Waldbränden.

Klicken sie  (nouvelle fenetre)

So erhalten Sie Informationen über gesperrte Waldmassive im Var vom 21. Juni bis 20. September
Auf einer täglich vor 19 Uhr für den folgenden Tag auf der staatlichen Website im Var veröffentlichen Karte finden Sie Informationen über die Waldbrandgefahr in den jeweiligen Waldmassiven.

Der Zugang zu den Waldmassiven ist folgendermaßen reglementiert :
die Risiken des Massivs de l’Estérel gelten auch für die westlichen Waldmassive des Departements Alpes-Maritimes
für die Massive der Iles d’Or gelten Sonderregeln. Link auf der Website des Parc national de Port-Cros

Gelb
Mäßige Waldbrandgefahr : Vorsicht ist geboten

  • Rauchen verboten
  • Offenes Feuer verboten
  • Wild-Campen verboten
  • Sammeln von Pflanzen und Tieren verboten
  • Abladen von Müll verboten
  • Wegwerfen von schwelenden Gegenständen verboten
  • Vorsicht bei Spaziergängen in den Massiven walten lassen

Orange
Hohe Waldbrandgefahr : Vom Betreten der Waldmassive wird abgeraten

  • Rauchen verboten
  • Offenes Feuer verboten
  • Wild-Campen verboten
  • Sammeln von Pflanzen und Tieren verboten
  • Abladen von Müll verboten
  • Wegwerfen von schwelenden Gegenständen verboten
  • Von Spaziergängen in den Massiven wird abgeraten

Rot
Sehr hohe Waldbrandgefahr.
1-Der Verkehr von Fahrzeugen auf Wegen oder Teilwegen, die normalerweise geöffnet, im Anhang dieser Verordnung aufgeführt und mit einem Verbotsschild der Straßenverkehrsordnung (rundes Schild mit weißem Hintergrund und dickem roten Rand) gekennzeichnet sind, ist untersagt.
Die Eigentümer der betroffenen Wege sind verpflichtet, verdeckbare vorschriftsmäßige Verbotsschilder (rundes Schild mit weißem Hintergrund und dickem roten Rand) aufzustellen, zu reinigen und zu handhaben ; diese Verbotsschilder sind mit einem genormten Schloss zu versehen (Bajonettschloss mit Dreieckschlüssel).

2-Fußgängern ist das Betreten der Wald-, Buschwald-, Heide- und Aufforstgebiete sowie der Anpflanzungen untersagt

  • Rauchen verboten
  • Offenes Feuer verboten
  • Wild-Campen verboten
  • Sammeln von Pflanzen und Tieren verboten
  • Abladen von Müll verboten
  • Verkehr von Fahrzeugen auf mit dem runden Verbotsschild gekennzeichneten Wegen untersagt
  • Verwendung von Mulchgeräten, Motorsensen, Motorsägen sowie Arbeiten an Metallen nach 13 Uhr untersagt
  • Wegwerfen von schwelenden Gegenständen verboten
  • Spaziergänge in den Massiven sind verboten

Schwarz
Außergewöhnlich hohe Waldbrandgefahr :

1-Der Verkehr von Fahrzeugen auf Wegen oder Teilwegen, die normalerweise geöffnet, im Anhang dieser Verordnung aufgeführt und mit einem Verbotsschild der Straßenverkehrsordnung (rundes Schild mit weißem Hintergrund und dickem roten Rand) gekennzeichnet sind, ist untersagt.
Die Eigentümer der betroffenen Wege sind verpflichtet, verdeckbare vorschriftsmäßige Verbotsschilder (rundes Schild mit weißem Hintergrund und dickem roten Rand) aufzustellen, zu reinigen und zu handhaben ; diese Verbotsschilder sind mit einem genormten Schloss zu versehen (Bajonettschloss mit Dreieckschlüssel).

2-Fußgängern ist das Betreten der Wald-, Buschwald-, Heide- und Aufforstgebiete sowie der Anpflanzungen untersagt

  • Rauchen verboten
  • Offenes Feuer verboten
  • Wild-Campen verboten
  • Sammeln von Pflanzen und Tieren verboten
  • Abladen von Müll verboten
  • Verkehr von Fahrzeugen auf mit dem runden Verbotsschild gekennzeichneten Wegen untersagt
  • Verwendung von Mulchgeräten, Motorsensen, Motorsägen sowie Arbeiten an Metallen nach 13 Uhr untersagt
  • Wegwerfen von schwelenden Gegenständen verboten
  • Spaziergänge in den Massiven sind verboten
 
 

Documents associés :